Ursula Daul

//ernährung//

Ursula Daul Blätter

1„lasst eure nahrungsmittel eure heilmittel sein und eure heilmittel eure nahrungsmittel!“

Paracelsus

Das ist oft leichter gesagt, als getan. Die Vielfalt an Ernährungsempfehlungen ist riesengroß und manchmal auch verwirrend. Gleichzeitig wissen wir alle, dass unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden auch von der für uns passenden Ernährung abhängen.

Auf der einen Seite geht es um das Wissen, welche Nahrungsmittel uns unter Berücksichtigung unserer persönlichen Veranlagung guttun. Auf der anderen Seite geht es um den Prozess, mit dem Körper in Kontakt zu treten:

Ursula Daul Mörser mit Blättern
Ursula Daul Kreis
  • Fühle ich mich wohl in meinem Körper?
  • Kenne ich seine Bedürfnisse?
  • Verstehe ich seine Sprache?
  • Spüre ich, wie sich meine tägliche Nahrung auf meinen Körper und mein Wohlbefinden auswirkt?

2„nicht das,
was wir essen,
nährt uns,
sondern das,
was wir verdauen.“

Dr. Ch. W. Hufeland
Ursula Daul Ernährung

Wir leben von dem, was wir verdauen können, angefangen bei dem, was wir als unsere tägliche Nahrung zu uns nehmen. Welche Nahrungsmittel in welcher Form uns nähren, hängt von unserer individuellen Verdauungskraft ab. Diese ist einerseits angeboren, andererseits verändert sie sich im Laufe des Lebens durch unsere Lebensumstände und Gewohnheiten.

Grundkenntnisse über die Wirkung der Nahrungsmittel und den Ablauf der Verdauungsvorgänge helfen, über die tägliche Ernährung das individuelle Gleichgewicht im Alltag wieder zu finden und zu erhalten.

Anhand der Puls- und Zungendiagnose nach der traditionellen chinesischen Medizin und eines ausführlichen Gesprächs machen wir uns auf den Weg, eine individuelle Ernährungsform zu kreieren, die zu innerem Gleichgewicht und Wohlbefinden führt. Dabei berücksichtigen wir Dein Geburtshoroskop (Astrologie ➙), wenn Du möchtest, und Deine aktuelle Lebenssituation.

3unterwegs zu
deiner
ernährung

Ursula Daul BlätterUrsula Daul Kreis

Auf der Grundlage der ayurvedischen und der 5 Elemente-Ernährung machen wir uns auf den Weg, Deine individuelle tägliche Nahrung zu finden. Beide Ernährungslehren stärken in erster Linie unsere „Mitte“, den Sitz unserer Verdauungskraft. Wenn wir in dieser ruhen, können wir den ständigen Veränderungen und Herausforderungen des Lebens gelassen und stabil begegnen.

In beiden Ernährungslehren stehen die thermischen und geschmacklichen Wirkungen der Nahrungsmittel und die individuelle Verdauungskraft im Mittelpunkt. Die individuelle Verdauungskraft, die Qualität der Nahrungsmittel und die Zubereitung der Speisen entscheiden darüber, ob eine Mahlzeit vollständig verdaut werden kann. Wenn die Nahrung nicht vollständig verdaut wird, bleibt Unverdautes im Verdauungstrakt liegen. Alles, was nicht verdaut wird, kann nicht ausgeschieden werden, wird irgendwo im Organismus abgelagert und blockiert den freien Energiefluss. Dann fühlen wir uns je nach unserer Konstitution erschöpft, träge, unruhig, nervös, gereizt – jedenfalls nicht im Gleichgewicht!

4ernährung
nach ayurveda

Ursula Daul Ernährung

Ayurveda ist die alte indische Wissenschaft des täglichen Lebens: Im Mittelpunkt stehst Du als Mensch. In Deiner Ganzheit reagierst Du mit allen Sinnen auf Deine Um- und Innenwelt. Entscheidend für Dein Wohlbefinden ist die Ausgeglichenheit der drei Energieprinzipien, auch als Doshas (Vata, Pitta, Kapha) bezeichnet. Der Ausgleich etwaiger Ungleichgewichte in einem oder mehreren Doshas erfolgt über die Ernährung, Heilkräuter, Yoga und allgemeine Lebensführung.

5ernährung nach den 5 elementen

Auch hier wird der Mensch als Körper-Geist-Seele-Einheit betrachtet. Jede Mahlzeit bietet die Möglichkeit, über die thermische Wirkung der Nahrungsmittel sowohl Lebenskraft = YANG als auch Lebenssaft = YIN zu nähren. Außerdem können über die geschmackliche Wirkung der Nahrungsmittel alle Organsysteme gestärkt werden.

Alle Nahrungsmittel haben eine thermische Wirkung. Beobachte an Dir selbst, wie Du Dich nach dem Essen bestimmter Gerichte fühlst.

  • Im Winter begegnest Du der äußeren Kälte, wenn Du Dich mit einem langgekochten Eintopf innerlich er wärmst. Eine gerade beginnende Erkältung treibst Du durch einen heißen Ingwertee aus und stärkst damit Deine Abwehrkraft.
  • Im Sommer hingegen kühlst Du Dich z.B. mit einem erfrischenden Zucchiniauflauf und stärkst Dein Blut und Deinen Wasserhaushalt mit einer saftigen Frucht-Kaltschale.
Ursula Daul Kreislauf

Über diesen Tellerrand schauen wir immer wieder hinaus zu anderen Systemen, sei es Vegetarismus, vegane Ernährung, Superfoods und Superherbs, Low Carb Ernährung, Blutgruppendiät, Makrobiotik..., je nachdem, was gut für Dich passt.

Frei nach dem Motto: „Geschmack geht über alles...“ kombinierst Du die 5 Geschmacksrichtungen sauer, bitter, süß, scharf, salzig. Dadurch wird selbst die einfachste Suppe zu einer harmonischen Komposition, die alle Organe des Körpers versorgt und Deine Lebenskraft -YANG- und Deinen Lebenssaft -YIN- gleichermaßen nährt.